Unser Team besteht aus Mania, Nero & Nesrin. Solltest du irgendwelche Fragen oder Probleme haben kannst du dich jederzeit an einen von uns wenden. Man sagt uns sogar nach, dass wir kreativen Anstoß geben sollte dir bezüglich deines Charakters noch etwas fehlen.
17.05.2021
PLOTGESCHEHEN ~ Durch unbekannte Geschehnisse gab es in der Stadt eine Energiefeldexplosion durch welche alle übernatürlichen Wesen zu Menschen wurden. Derzeit is es nicht möglich die Stadt zu verlassen und alle jene die die Stadtgrenze von außen überqueren werden ebenfalls zu Menschen, sofern sie übernatürlicher Natur sind. INPLAYZEIT: Mai/Juni/Juli



Herzlich Willkommen auf UNDER YOUR SKIN. Seit dem 17.02.2021 haben wir unsere Tore geöffnet und erfreuen uns seit diesem Tag täglich an den kreativen Geschichten und Charakteren die unser Forum hier komplettieren. Unser Schauort ist die Stadt Savannah im Bundesstaat Georgia. Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung und haben parallel zum normalen Playgeschehen auch einen Plot im Gange dem man sich anschließen kann, wenn man möchte. Uns war es von Anfang an sehr wichtig jedem die Möglichkeit einzuräumen sich kreativ frei entfalten zu können solltest du also eine etwas andere Idee haben scheu nicht davor zurück sie uns zu unterbreiten. Die Chancen stehen gut, dass wir dich gerne in unseren Reihen aufnehmen. Interesse geweckt? Dann sehen wir uns vielleicht schon bald im Frage- oder Bewerbungsbereich.
Momentan residieren folgende Einwohner in Savannah:

12 höllische Wesen
3 himmlische Wesen
11 Werwölfe
11 Vampire
7 Hexen
3 Hybriden
9 Menschen davon 4 Jäger

Über Zuwachs in Form von Jägern, himmlischen Wesen & Werwölfen würden wir uns sehr freuen!

#11

RE: MALE WANTEDS

in

WANTEDS

01.09.2021 20:52
von Delilah Hall • 21 Beiträge


THE SEARCHER

Name: Delilah Hall Alter: 31 Jahre

Beruf: Psychologin  Wesen: Vampir



Dein Avatar: Amanda Seyfried
Deine Story
Es gibt im Leben immer einen Punkt, an dem man der festen Überzeugung ist, nichts könnte einen je wieder niederreißen. Das die eigenen Wurzeln so fest im Boden verankert sind, sodass nicht einmal der schlimmste Sturm sie aus der Erde reißen könnten. Doch es kommt auch der nächste Punkt, welcher einem die harte Realität wieder vor Augen führt und einem das Gegenteil beweist. Vielleicht sogar einem aufführt, dass die Welt wie man sie immer kannte, eigentlich ganz anders ist. Dass es Monster gibt, Gute und Böse. Das der Aberglaube den man als Witz oder Legende angesehen hat, tatsächlich existiert und viele Dinge die als Märchen galten, Realität sind. Doch beginnen wir von vorne.

September 1990 – Savannah, Georgia
Die Hall‘s, eine Familie wie sie im Bilderbuch stand. In vieler Augen schienen sie perfekt zu sein, was sie vielleicht sogar in gewisser Weise auch waren. Die Eltern, CEO’s an der Börse, dazu die zwei Töchter und der jüngste Sohn. Ein Gesicht makelloser als das andere, zumindest auf den ersten Blick. Delilah war die Zweitgeborene und die Tochter, die es ihren Eltern immer recht machen wollte, während ihr jüngerer Bruder seinen ganz eigenen Kopf hatte und die Älteste nur das perfekte Kind der Familie Gemini mimte. Im Großen und Ganzen aber, verstanden sie sich alle wirklich gut und die Familie war das höchste Gut – zumindest wurde es ihnen genau so vermittelt und beigebracht. Der goldene Löffel im Mund war nur ein netter Nebeneffekt ihrer Erziehung.

July 1996 – Savannah, Georgia
Schon in der Kindergartenzeit, war Delilah eines der aufgeschlossenen Kinder, welche nie Probleme hatten neue Freunde zu finden und genau so war es auch, als sie in die Schule kam. Mathe und Physik war genau ihr Ding, während andere Schüler sich damit abmühten und ein verzweifeltes Aufstöhnen im Unterricht zu hören war, wenn mal wieder ein überraschender Test geschrieben wurde. Einfach alles an der Schulzeit genoss die junge Blondine. Sie war fleißig, ehrgeizig und zielstrebig, genau wie ihre Eltern sie erzogen hatten. Während die junge Gemini sich mit den Jahren auf der Beliebtheitsskala immer weiter nach oben kletterte, standen Positionen wie Klassen- sowie Schülersprecherin auf dem Plan und so bekam sie immer genau die Aufmerksamkeit, die sie brauchte, um zufrieden zu sein. Beliebtheit und hohes Ansehen wurden zunehmend wichtiger und genau das versuchte sie weiterhin aufrecht zu erhalten – mit Erfolg. Sie lebte genau den Teenagertraum, den sicherlich viele junge Mädchen hatten. Mit 14 Jahren wurde sie im Cheerleaderteam aufgenommen und das war auch die Zeit, in der sie den Typen aus dem Footballteam kennen lernte, welcher schon bald ihr erster Freund sein sollte. Doch es folgte auch der zweite und dritte. Alles keine Beziehungen, die Erwachsene Menschen wirklich als Beziehungen anerkennen würden.

Oktober 2008 – New Jersey
Hohe Universitätskosten waren noch nie etwas, was Delilahs Eltern aufgehalten hätten, sofern ihre Kinder etwas Anständiges für ihre Zukunft vor hatten. Delilahs Pläne waren es Psychologin zu werden, die Fachrichtung würde sich erst viel später herausstellen. Es war das erste mal, dass sie so weit von Zuhause weg war und alleine .. okay, mit einer Mitbewohnerin auf dem Campus der Princeton University lebte. Eigentlich die beste Zeit, denn noch nie hatte sie so viel erlebt, wie in den kommenden 4 Jahren in New Jersey. Sie schloss viele Freundschaften, ging auf Partys, bildete sich stetig weiter und fand diesen Typen, welchem sie schlussendlich ihr Herz geschenkt hatte. Noch bevor ihr Studium ein Ende fand, zog sie mit ihm eine Wohnung, am Rande des Stadtzentrums, wo alles nur noch besser wurde. Der Gedanke wieder zurück nach Savannah zu ziehen, rückte immer mehr in den Hintergrund. Mit Beendigung ihres Studiums, begann sie ihre Praxiserfahrungen in einer kleinen Praxis zu sammeln, in der das Hauptaugenmerk auf Patienten lag, welche starke Schlafstörungen hatten, sowie Probleme mit Alpträumen und Panikattacken. Etwas, was für Delilah unglaublich interessant war und so gut wie jede Information ihrer Vorgesetzten diesbezüglich in sich aufzog. Genau das war es, was sie machen wollte.

April 2018 – New Jersey
Alles lief perfekt. Die Praxisjahre gaben ihr unglaublich viel und vor allem den Willen eine eigene Praxis zu eröffnen. Selbstständig zu sein und diesen einen Traum zu verwirklichen. Jeremiah, ihr Freund und dato Verlobter, half ihr bei der Suche nach einem passenden Objekt und es dauerte nicht all zu lange, bis dieses gefunden war. In ihren Augen war es perfekt – nicht sonderlich groß, aber für Delilah war es einfach wundervoll. Es vergingen noch einige Wochen der Sanierung und Renovierung, bis Delilah die Praxis eröffnete und diese nach einiger Zeit auch immer mehr und besser anzulaufen schien. Schon zwei Jahre später bekam sie Auszeichnungen für ihre Arbeit, wobei viele Zeitungen über sie berichteten. Es kam der Boom und Delilah konnte sich vor Patienten gar nicht mehr retten – stattdessen musste sie einige sogar wieder wegschicken. Sie tat genau das, was sie immer erreichen wollte.

Dezember 2020 – New Jersey
Weihnachtszeit – die von vielen gefeierte, schönste Zeit des Jahres – oder wie auch immer man es nennen wollte. Es war ein Tag vor Weihnachten, als das Unheil seinen Lauf nahm. Der Mensch, mit dem sie die letzten Jahre zusammengewohnt hatte und von dem sie dachte, sie wüsste alles über ihn, griff sie an. Sie konnte sich nicht einmal mehr genau daran erinnern, wie es passierte – denn auf einmal war alles schwarz vor ihren Augen. Erst am nächsten Morgen kam sie zu sich, ihre Kehle trocken und ihre Glieder schmerzhaft angespannt. Es war eher die Sonne, welche sie wach kitzelte. Wie angewurzelt, blieb sie im Bett liegen, versuchend zu verstehen, was am Vorabend passiert war. Erst Stunden später, trat der beste Freund ihres Verlobten in die Wohnung und begann sie aufzuklären, während ihr Verlobter bereits das weite gesucht hatte. Ein Grund nannte er ihr nie. Die Aussage sie müsse menschliches Blut trinken, sonst würde sie sterben, nahm sie erst ernst, als Jordan ihr seine wahre Gestalt offenbarte und das Geheimnis zeigte, welches Jeremiah ihr all die Jahre verheimlicht hatte. Sicher keine Situation, welche man einfach hinnahm oder einfach so verarbeitete. Vampire. Werwölfe. Hexen und all das, existierte. All das, was man in Filmen, Serien oder Büchern sah oder lesen konnte, war Realität. Es dauerte weitere 5 Stunden, bis Jordan sie dazu brachte, das Glas mit dem Menschenblut zu trinken. Im Nachhinein hätte sie es vermutlich nicht tun sollen, denn sie wusste ja nicht, was alles auf sie zukommen würde. Aber auch Jordan ging und das Einzige was er ihr zurück lies, war ein Ring, welcher sie vor dem Sonnenlicht schützte, und ein Notizbuch, in dem die wichtigsten Dinge standen, die sie über das Vampirdasein wissen musste. Delilah war auf sich allein gestellt.

Februar 2021 – Savannah, Georgia
2 Monate vergingen, in der ihre Sinne geschärft und intensiver waren, ihre Emotionen kaum in Zaum zu halten. Doch New Jersey war nicht der Ort, an dem sie bleiben wollte, nicht nach all dem was passiert ist und nicht, nachdem Jeremiah weg war. Das sie ihm das alles nie verzeihen könnte, war offensichtlich. Zwei Monate, in denen sie das Haus nur verlassen hatte, um zu essen... Blut zu besorgen, denn jedes Mal, als sie das Haus verließ, war für sie die Hölle. Doch genau das wollte sie ändern, weswegen sie ihre Praxis verkaufte und nach Savannah zurückkehrte. Das erste Treffen mit ihrer Familie, war wohl das anstrengendste, was sie je tat. Es war ein kleines Loft, welches sie zu ihrem Zuhause machte und mit den Monaten lernte, damit umzugehen, was sie war und wie es war, so zu sein. Erst im Juni, kaufte sie von dem Geld ihrer letzten Praxis ein neues Objekt, in der sie eine noch kleinere Praxis eröffnete. Nach und nach und sehr langsam begann sie die Patienten anzunehmen. Oftmals mit viel Pause zwischen den Patienten, um mit all dem klarzukommen.


Deine Schreibform
1. Person [] 3. Person [x] Beides möglich []

Darf das Gesuch reserviert werden?
Hier gelten die gleichen Regeln wie für Avatare
Nein [x] Ja []

Sonstiges
Solltest du noch etwas los werden wollen kannst du das hier tun
Ich bin grundsätzlich eine sehr entspannte PB und offen für jegliche Art von plotting. Ich mag auch gerne Drama und spiele auch Triggerthemen aus. Mir ist nur wichtig, dass man offen miteinander redet und jeweils das RL des anderen respektiert, denn das geht in meinen Augen immer vor. Natürlich erwünsche ich mir eine Grundaktivität, werde aber immer Verständnis haben, sollte mal keine Zeit sein für den Charakter und das Forum. Außerdem wäre es schön, wenn du dir in der Übernahme dieses Gesuches auch sicher bist, ob du dieses wirklich möchtest, da ich nicht ständig neu suchen möchte. Egal wie, ich freue mich über dein Interesse.

Probepost
Probepost gibt es auf Anfrage <3



Status: aktiv Datum: 01.09.2021




THE WANTED

Was wird gesucht: Ex-Verlobter

Name: Deine Wahl Alter: 600 Jahre aufwärts / äußerlich 28-33

Beruf: auf was du Lust hast  Wesen: Vampir



Gewünschter Avatar: vielleicht Charles Michael Davis?
Bin aber offen für Vorschläge <3
Gemeinsame Story
Wir haben uns in New Jersey kennen gelernt. Wie oder wo, bin ich offen für, sprich ob Uni, Bar oder Uniparty, ist komplett offen und würde ich auch gerne mit dir zusammen besprechen. Mir ist natürlich aufgefallen, dass du in gewissen Dingen dich komisch verhältst, jedoch habe ich es nie hinterfragt - andere würden sagen ich war einfach blind vor Liebe. So blind, dass ich ohne weiteres Ja sagte, als du mich irgendwann fragtest ob ich dich heiraten will. Doch die Wendung kam, als der Angriff deinerseits kam. Warum? Das darfst du entscheiden. Vielleicht hattest du einfach einen extrem schwachen Moment? Vielleicht musstest du es machen? Wer weiß das schon, aber das war auch der Punkt, dass du verschwandest. Aus Scham? Wer weiß, ich hoffe das werde ich von dir erfahren. Du hast mich alleine damit gelassen und deinen besten Freund in Auftrag gegeben mich aufzuklären. Wie es weiter geht, können wir gerne gemeinsam besprechen.

Hier ist auch kein Pair geplant, ganz nach der Devise: Alles kann, nichts muss.


Gewünschte Schreibform
1. Person [] 3. Person [x] Beides möglich []

Probepost?
Nein [] Ja, aus Sicht des Charakters [x] Ein alter genügt [] Spontane Entscheidung [] Probeplay []
Gewünschtes Szenario o. Vorschläge:



all we have is now, let's fall into the forever


nach oben springen

#12

RE: MALE WANTEDS

in

WANTEDS

05.09.2021 15:13
von Reileen Alcantara • 248 Beiträge


THE SEARCHER
Name: Reileen Alcantara  Alter: alt...sehr alt

Beruf: Lieutenant  Wesen: Engel


Dein Avatar: Martha Higareda
Deine Story
Was wären eure Gedanken wenn ihr wissen würdet das ihr gleich sterbt? Würdet ihr an die Dinge denken die ihr nicht geschafft habt? Die Länder die ihr nicht bereist habt? Die Frau die ihr nicht erobert habt? Ich konnte nicht aufhören mir Gedanken darüber zu machen das ich auf diese Art nicht sterben wollte und das ich irgendwie versagt hatte. Vielleicht hätte ich mir mehr Gedanken um den Dämon machen sollen und das dies wahrscheinlich mein bevorstehendes Ende war. Was passiert war? Nun dafür musste ich ein wenig weiter ausholen. Ich kam schon vor wirklich vielen Jahren auf die Erde mit der undankbaren Aufgabe Dämonen die den Menschen das Leben schwer machen unschädlich zu machen. Natürlich war hier und da auch mal ein Hexlein dabei aber ich konzentrierte mich eher auf Dämonen. Die waren einfach die ultimative Pest. Weshalb wir auch wieder zu dem Punkt komme weshalb ich überhaupt über diese ganzen Dinge nachgedacht hatte.
Denn hier war ich gebannt durch diese verdammte Engelsfalle und konnte ich eigentlich nur auf den Tod warten. Jetzt sollte mein leben also damit enden das mich ein Dämon erwischte, zumindest dachte ich das in diesem Moment und dann kam er Crane Grilles. Erstaunlich wie ein einziger Messerstich den Dämon zurück in die Hölle beförderte. Ich war mächtig beeindruckt, vor allem weil er eigentlich so gar nicht danach aussah als wenn er drei Schritte hintereinander gehen könnte. Ob ich mich bedankt hatte? Nun im ersten Moment nicht so richtig...hatte ich erwähnt das ich dickköpfig stur und stolz bin? Meine ersten Worte waren eher "So hätte ich das auch geschafft." Das allerdings schien ihn bloß zu amüsieren. Keine paar Sekunden später hatte ich mich natürlich doch bedankt und entschlossen mich seiner anzunehmen. Man sollte einfach nicht so leben wie er es tat. Ich nahm ihn mit heim, er bekam essen, Kleidung, heiße Dusche und ein Dach über dem Kopf. Danach kümmerte ich mich um einen Job für ihn irgendwie musste man ihm doch auf die Beine helfen. Mit der Zeit die wir zusammen lebten wurde unsere Beziehung zueinander immer inniger und auch wenn es immer wieder Rückfälle gab, schweißte uns das nur noch mehr zusammen. Ich offenbarte ihm sogar was ich war und das es noch mehr Wesen gab so sehr vertraute ich ihm. Es war gerade erst ein Jahr vergangen aber vom Gefühl her kannten wir uns schon ewig. Dann kam der Tag an dem er einfach verschwand...von heute auf morgen war er einfach weg und ich konnte es mir einfach nicht erklären. Doch schwor mir das ich herausfinden würde was mit ihm passiert war und auch nicht eher ruhen. Ich hatte fast schon die Hoffnung aufgegeben als Crane mir in Savannah einfach vor die Füße lief, aber irgendwas war anders. Im ersten Moment dachte ich das er vielleicht einen Unfall hatte, doch dann wurde mir klar was passiert war... So ein dreckiger Dämon hatte seinen Körper besetzt und ja ich war mehr als angewidert. Doch ich wusste das mir das keine Ruhe lassen würde wenn ich meinen Freund einfach seinem Schicksal überlassen würde.

Deine Schreibform
1. Person [] 3. Person [] Beides möglich [X]
Darf das Gesuch reserviert werden?
Hier gelten die gleichen Regeln wie für Avatare
Nein [] Ja [X]
Sonstiges
Solltest du noch etwas los werden wollen kannst du das hier tun
Bin ein gemütlicher poster. Rl geht immer vor aber es wäre natürlich schön wenn ein wenig Aktivität zu sehen wäre. Gerne darfst du dich mit Ideen selber einbringen.
Probepost
Gerne auf Anfrage!


hold the ones you love tonight don't let go, don't blink


THE WANTED
Was wird gesucht: Partner bei der Polizei
Name: dir überlassen  Alter: 25 bis 39 Jahre

Beruf: Polizist  Wesen: dir überlassen aber bei Hexer dann nur als Hybrid


Gewünschter Avatar:Armie Hammer {Favorit}
Weitere: Jesse Williams, Bryan Dechart, Adam Driver, David Castañeda
Du darfst aber gerne auch selbst was vorschlagen

Gemeinsame Story
Sie kennt ihn seid er zur Polizei gekommen ist. Also nach Möglichkeit schon seit mehreren Jahren. Beide stehen sich sehr nahe weshalb er wahrscheinlich auch weiß was sie ist. Beide können sich aufeinander verlassen. Ihr Partner ist ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens in vielerlei Hinsicht.

Gewünschte Schreibform
1. Person [] 3. Person [] Beides möglich [X]
Probepost?
Nein [] Ja, aus Sicht des Charakters [] Ein alter genügt [X] Spontane Entscheidung [] Probeplay []

all we have is now, let's fall into the forever


I think I’m afraid of being happy
because whenever
I get too happy,
something bad always happens.


zuletzt bearbeitet 13.09.2021 17:10 | nach oben springen

#13

RE: MALE WANTEDS

in

WANTEDS

07.09.2021 15:41
von Bobbie Jane Templeton • 29 Beiträge


THE SEARCHER

Name: BJ Templeton & Valentina Reed Alter: 25 & 18 Jahre jung

Beruf: Kellnerin & Medzinstudentin Wesen: Werwolf



Dein Avatar: Alycia Debnam-Carey & Eliza J. Taylor

BJ's Story
BJ wurde in einem kleinen Pupsnest in Oklahoma geboren. Japp, mitten im Nirgendwo, irgendwo auf einer abgelegenen Farm. Es war eine Hausgeburt. Das erste und einzige Templeton-Baby, welches seine Mom bereits im Kindbett umgebracht hatte. Die junge 19 Jährige starb als sie ihre Tochter auf die Welt brachte einfach weg...Klar kann das Leben ungerecht sein. Klar spielt es einem manchmal ganz übel zu. Aber eine Hausgeburt? Warum? Es gab haufenweise hervorragende Ärzte da draußen.
Ja! Warum wohl? Weil ihre Hinterwäldler-Familie nicht an solch einen "Humbug" wie Krankenhäuser und die neu moderne Medizin glaubte.
So wurde sie fortan von der strengen Hand ihres ignoranten Säufer- und Schlägervaters aufgezogen. Tägliche, andauernde Prügeleien inklusive. Doch war sie ansonsten allein, hatte niemanden, dem sie sich hätte anvertrauen können. Niemanden, der sie hätte da raus holen können. Was wäre also ihre naheliegendste Option gewesen? Sich beim Jugendamt vorzustellen und ins Heim zu kommen? Ein Waisenkind, welches niemand haben wollte? Also log sie, versteckte sich, so dass man ihre Wunden und blauen Flecke nicht sehen konnte. Klar wäre es ihrem Vater das Liebste gewesen, wenn sie zuhause unterrichtet würde. Doch fand sich einfach keine passende Lehrerin und ihr Dad ist nun mal, auch wenn es hart klang, strohdumm, um ihr auf eigene Faust etwas beibringen zu können. Also ging sie auf eine öffentliche Schule, wo sie sowieso meist der Außenseiter war, die ihre Nase lieber in ein Buch steckte als in die Angelegenheiten der anderen.

Sie wollte Sängerin werden. Irgendwann einmal reich und berühmt sein. Ein Berufswunsch, den ihr Dad niemals geduldet hätte. Und doch schlich sie sich immer wieder des Nachts heimlich aus dem Haus, buddelte in der Scheune ihre Gitarre aus dem Heu aus, welche sie sich von ihrem erspartem Taschengeld geleistet hatte, und sang ihre eigenen Songs, die sie komponiert hatte. Klar gelang dies besser auf einem anderen Instrument, wie dem Klavier. Doch wie sollte sie dies bitte im Heu verstecken?
Irgendwann hatte sie sich mit Nebenjobs, wie Zeitungen austragen, so viel zusammen gespart, dass sie heimlich nach der Schule einen Umweg machte und zum Klavierunterricht ging. Dafür ging all ihr Erspartes drauf, doch das war ihr egal.

Eines Nachts dann allerdings geschah das Unmögliche. Sie war erst spät auf dem Heimweg vom Klavierunterricht...Zu spät. Schon eine Weile hatte sie immer wieder das Gefühl gehabt heimlich beobachtet zu werden. Immer wieder allerdings hatte sie es als Humbug abgestempelt. Eine Fantasie ihres bereits krank geprügelten Hirns. Doch diese Nacht war es anders. Sie nahm eine Abkürzung aus Angst sie würde noch später Heim kommen als sowieso schon. Aus Angst vor den abendlichen Schlägen ihres Dads, die dann nur noch härter ausfallen würden... Ein Knurren kam aus dem Busch nicht weit von ihren Füßen. Wahrscheinlich nur ein verirrter Hund. Dennoch bemerkte sie wie sie den Schritt beschleunigte. Dann sprang vor ihr ein Wolf aus dem Gebüsch, so dass sie zusammen zuckte vor Schreck. Ein Wolf? Hier in Tulsa? Sie sah sich um, ging langsam an ihm vorbei, versuchte keine Geräusche zu machen oder ihn aufzuscheuchen. Doch kaum getan schnellte er auf sie zu und BJ rannte vor Panik davon. Sie stolperte in den Wald, verknackste sich den Fuß, blieb liegen. Und das letzte woran sie sich erinnerte war das unaufhörliche Rauschen des Blutes in ihrem Kopf und dazu das durchdringende Schmatzen und Knurren des herannahenden, riesigen Tieres...

Gerade zur Haustür rein, nicht wissend wie sie hier hergekommen war und was passiert war, bekam sie die erste Backpfeife und ihr Kopf schlug dabei so heftig gegen die Wand, dass sie in Ohnmacht fiel. Als sich ihre blutunterlaufenen Augen wieder öffneten hatte ihr Dad sie bereits an den Füßen in die Scheune geschliffen...hielt ihre Gitarre in den Händen, ließ sie achtlos fallen und zertrümmerte sie vor den Augen seiner 17 jährigen Tochter mit der Heugabel, bis sie nichts mehr war außer ein Haufen Schutt und Holz...BJ schrie, sie blutete. An ihrem Hals und ihrer Schulter klaffte eine riesige Fleischwunde, die ihr Dad nicht mal bemerkt hatte in seinem Wahn. Tränen liefen heiß über ihre geschundenen, grün-blauen Wangen während sie ihn anflehte nicht auch noch den Rest zu zerstören. Doch er tat es. Ihr Dad warf die Hefte, all ihre vollgeschriebenen Bücher und Kritzeleien in eine Tonne und zündete sie an. Ihre Songs, ihre Kompositionen...einfach weg...
Bitterlich begann das Mädchen zu weinen und da packte ihr Dad sie am Hals, schleifte sie weiter durch den Raum. Ihre Knie schürften dabei am Boden, ihre Schuhe hatte sie längst verloren. Doch diesmal begann sie sich zu wehren. Wut, Zorn, bittere Gier nach Vergeltung flackerten in ihren Augen auf, die sich plötzlich goldgelb färbten. Er ließ sie los, dachte es wäre wieder ein Alkohol-Gespinst. Doch so war es nicht...
Als sie sich verwandelte schrie sie auf, heulte, verspürte diesen Drang. Diese Gier nach Tod. Nach Rache. Sie zerfleischte ihren eigenen Vater binnen Minuten bis nichts mehr von ihm übrig war außer sein stinkender, verstümmelter restlicher Kadaver neben ihren zertrümmerten Träumen...

Ja, da war es. Dieses Gefühl von Freiheit. Endlich loslassen. Endlich nicht mehr in seinem Bann...Ihr Blick ging durch den Raum. Ihre Sinne geschärft wie noch nie. Sie rannte davon. Weg! Nie mehr wiederkommen. Verwirrung machte sich breit. Angst! Panik! Was ist nur mit ihr passiert? Was ist sie? Was war das für ein Geruch? Ein Gefühl?

Die Jahre vergingen und BJ streifte dabei weiter durchs Land. Nicht wissend wohin, nicht wissend wie lange noch bis sie gänzlich verstehen würde. Sie hatte die Blut-Farm verkauft und sich von dem Soll ein Wohnmobil geleistet. Nichts großartiges. Aber genug, um erstmal klarzukommen ohne Hotelzimmer im Wahn zu zertrümmern oder Menschenopfer zu fordern.
Sie verstand nun, was sie war. Was mit ihr passiert ist. Die Narbe an ihrem Hals von dem Biss des Werwolfs prangte dort schließlich immer noch. Sie hatte viel gelesen und viel versucht in Erfahrung zu bringen. Von alten Mythen und Sagen. Geschichten, die eigentlich nur in Lagerfeuer Camps erzählt wurden, um die Kids zu erschrecken. Doch hier war es die bittere Wahrheit. Sie war ein Werwolf und musste zerstören, fressen, töten.
BJ gewöhnte sich so langsam an die schmerzhafte Verwandlung. An ihrer Wade trug sie immer ein Beutelchen mit frischer Kleidung, da sie ihre leider immer zerfetzte wenn es soweit war. Und allmählig konnte sie den Drang sogar kontrollieren. Jahrelanger Übung sei Dank. Sie forderte keine Menschenopfer mehr, kontrollierte sich und riss lediglich mal ein Tier wenn es wieder passierte..

Jetzt war sie vor ein paar Wochen in Savannah angekommen. Sie hatte gelesen und gehört, dass es hier vielleicht ähnliche Schicksale geben würde. Menschen, die gleich fühlten, die das selbe Schicksal teilten. Und diese Menschen würde sie finden. Koste es, was es wolle.


Valentina's Story
Perth, Australien. Es war ein warmer Sommertag, der dazu führen sollte, dass die Familie Reed endlich vervollständigt wurde. Nach einigen Fehlgeburten und dem unerfüllten Kinderwunsch gelang es der erfolgreichen Ärztin Abigail Reed endlich, ein Kind zur Welt zu bringen. Ein gesundes kleines Mädchen, welches auf den Namen Valentina getauft wurde. Sie und ihr Mann waren überglücklich, mit Valentina endlich das Kind bekommen zu haben, was sie sich schon seit Ewigkeiten wünschten und das ihre Ehe letztendlich perfekt machte. Als Tochter einer bekannten Ärztin und eines wohlhabenden Ingenieurs hatte Valentina die beste Kindheit, die man sich wohl wünschen konnte. Ihre Eltern verwehrten ihr keinen Wunsch und während ihre Mutter ein paar Monate nach ihrer Geburt wieder zur Arbeit zurückkehrte, arbeitete ihr Vater nun an von Zuhause aus, um neben seiner Arbeit auch für seine Tochter da zu sein und ihr ein Kindermädchen zu ersparen. Daher spürte Valentina schon immer eine stärkere Bindung zu ihrem Vater als zu ihrer Mutter, auch wenn sie letztere nicht weniger liebte. Alles schien perfekt zu sein. Aus dem kleinen Mädchen wurde ein Teenager, die Ballkönigin ihrer Schule und das beliebteste Mädchen der Stadt und trotzdem blieb Valentina immer bodenständig. Vielleicht etwas stur, doch der Dickkopf war Standard in ihrer Familie. Ihren Highschoolabschluss bestand sie mit den besten Noten und bekam schließlich einen Studienplatz an der University of Western Australia, um dort in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten und selbst Ärztin zu werden, nachdem sie ihr zuvor des Öfteren während ihrer Tätigkeiten über die Schulter geschaut hatte und ihr zur Hand gegangen war. Doch das Leben kommt meist anders als man es plant.

Vor ein paar Monaten sollte sich das Leben der jungen Frau von heute auf morgen plötzlich ändern. Ihr Vater war bereits für einige Monate in Georgia, um dort an einem wichtigen Projekt zu arbeiten und lud seine Tochter ein, ihn dort für ein paar Tage zu besuchen. Ein letztes Mal Entspannung, bevor sie ihr knallhartes Studium beginnt. Natürlich sagte Valentina zu und nahm noch den nächsten Flieger, um nach Georgia zu fliegen. Die Ankunft ihres Fliegers verzögerte sich und der Jetlag machte ihr sehr zu schaffen. Da es bereits spät war, wollte sie ihren Vater nicht unnötig wecken und machte sich auf die Suche nach einem Motel, in dem sie die Nacht verbringen konnte. Sie lieh sich einen Mietwagen aus und fuhr durch die dunklen Straßen Savannah's, als plötzlich eine dunkle Gestalt mitten vor ihr auf der Straße auftauchte. Überrascht riss sie das Lenkrad herum und verlor die Kontrolle über den Wagen, der sich überschlug und am Straßengraben liegen blieb. Glücklicherweise blieb sie so gut wie unverletzt, doch die dunkle Gestalt war nicht verschwunden. Sie kam direkt auf die junge Frau zu und noch bevor Valentina überhaupt wusste wie ihr geschah, spürte sie schon einen unerträglichen Schmerz. War das ein Biss? Ja. Von einem Werwolf, wie sich herausstellte. Wenn man sie heute fragt, kann sie sich nicht mehr erinnern, wie lange es dauerte und wie sie es überhaupt überstand. In Wahrheit war zufällig ein zweiter Werwolf zufällig in der Gegend und vertrieb ihren Angreifer. Er blieb bei ihr, wollte sie zumindest nicht allein lassen bis sie starb, doch auf wundersame Weise überstand sie es. Ihr Unterbewusstsein blendete den Schmerz einfach aus, entwickelte eine zweite Persönlichkeit, die keinen Schmerz kannte und als es vorbei war, blieb diese in ihrem Inneren zurück. Doch sie fühlte sich anders. Sie war definitiv nicht mehr dieselbe, das war ihr nun bewusst. Ihr Retter erklärte ihr, was mit ihr geschehen war, auch wenn sie es immer noch nicht wirklich verstand. Er erzählte ihr von dem Rudel, welchem er sich angeschlossen hatte - im Victorian District. Doch laut seiner Aussage war der Leitwolf dieses Rudels ein sehr egoistischer Mann, der eine Frau in seinem Rudel niemals dulden würde. Ihr Retter versprach ihr, dass er eine Lösung finden würde und hält sie seither versteckt. Doch in ihrem Inneren steckt nun eine Persönlichkeit, die sich nicht einsperren lässt. Was, wenn diese die Oberhand ergreift und sie ihre neu gewonnenen Kräfte nicht kontrollieren kann? Und ist es überhaupt wahr, was man ihr über den Alphawolf des Rudels erzählte?



Deine Schreibform
1. Person [] 3. Person [X] Beides möglich [X]

Darf das Gesuch reserviert werden?
Hier gelten die gleichen Regeln wie für Avatare
Nein [] Ja [X]

Sonstiges
Solltest du noch etwas los werden wollen kannst du das hier tun
Ich bin vorzugsweise immer so zwischen 8 Uhr Morgens und 16 Uhr am Nachmittag online. Ich verlange keine 10000 Wörter Posts. Kurz und knackig wäre auch vollkommen ok. Qualität vor Quantität, wie man so schön sagt

Probepost
Kommt sehr sehr gerne auf Anfrage



Status: aktiv/pausiert/vergeben Datum: 08.09.2021




THE WANTED

Was wird gesucht: Schöpfer von BJ & Valentina | eventuell, wenn es passt, später auch mehr für BJ ?!

Name: Wir haben Dich vorerst Finn genannt. Ist aber kein Muss. Such dir also gerne was nettes aus 
Alter: zwischen 25 und 35

Beruf: Deine freie Entscheidung  Wesen: Werwolf



Gewünschter Avatar: KJ Apa, Thomas McDonell oder Cole Sprouse





Gemeinsame Story
Eigentlich möchte ich da nicht viel vorgeben. Es ist deine Story und die musst du entscheiden und kreieren. :)

Gewünschte Schreibform
1. Person [] 3. Person [X] Beides möglich [X]


Probepost?
Nein [] Ja, aus Sicht des Charakters [] Ein alter genügt [X] Spontane Entscheidung [X] Probeplay [X]
Gewünschtes Szenario o. Vorschläge:



all we have is now, let's fall into the forever



Valentina Reed just loves it so much!
Hunter Bellamy sips tea and enjoys the drama.
Hunter Bellamy und Valentina Reed haben den Stalkermodus aktiviert!
Hunter Bellamy will Schnaps! Jetzt!
Valentina Reed findet das richtig cool!
Valentina Reed gibt ein Paarungsknurren von sich.
Hunter Bellamy ruft: SOS! Was passiert hier?
Hunter Bellamy sagt: nope! try again!
Valentina Reed findet du hast eine standing ovation verdient!
Valentina Reed blows a kiss.
Hunter Bellamy ist schockiert und fällt vom Glauben ab.
Hunter Bellamy kriegt das kalte Kotzen.
Hunter Bellamy sagt: komm auf den Punkt, Karen.
zuletzt bearbeitet 08.09.2021 14:12 | nach oben springen

#14

RE: MALE WANTEDS

in

WANTEDS

14.09.2021 17:21
von Kayleigh Hale • 70 Beiträge


THE SEARCHER

Name: Kayleigh Hale Alter: 22 Jahre

Beruf: Künstlerin, bisher noch Patientin in der Psychiatrie wird sich aber ändern  Wesen: Mensch



Dein Avatar: Giulia Maenza
Deine Story
Geboren wurde Kayleigh Hale vor 23 Jahren in Dallas in Texas. Die Eltern von Kayleigh sind sehr religiös veranlagt gewesen und deswegen ging es jedes Wochenende am Sonntag für Kayleigh und ihre Geschwister sowie ihre Eltern in die Kirche. Schon von klein auf hatte Kayleigh einen Drang und ein sehr starkes Talent für das Malen. Das dieser Drang und das starke Talent allerdings mit einem Fluch einer Hexe zusammen hängt der ihrer Familie nicht bewusst war, wissen Kayleigh und ihre Familie bis heute nicht, sie tunen dies als selten Gendefekt ab. Erst im Alter von 14 Jahren verhielt sich Kayleigh immer mal wieder für Phasen etwas seltsam, die ihre Eltern als ein Zeichen des Bösen abtaten. Dass dieser seltene Gendefekt eigentlich gar kein Gendefekt ist, sondern durch einen Fluch einer Hexe entstanden ist, weiß man bis her nicht. Die 14-Jährige wollte aus heiterem Himmel plötzlich fangen, verstecken spielen und verhielt sich im Großen und Ganzen nicht wie eine 14-Jährige. Die nächsten zwei Jahre waren nicht gerade einfach für Kayleigh und ihre Familie. Diese Schübe wurden immer länger und kamen in immer kürzen abständen. Neben der Tatsache, dass Kayleigh eine starke Fixierung auf Männliche Bezugspersonen bekam während ihrer Schübe und sich während diesen Schüben wie ein Siebenjähriges Mädchen verhält und deswegen auch noch mit 16 Jahren von ihrem Vater oder einen ihrer Brüder ins Bettgebracht werden wollte und dort dann mit ihrem Kuscheltier kuschelt bis die Teenagerin einschlief. Ihre Eltern baten schließlich den Pastor ihre Kirchengemeinde um Rat. Dieser Stellte schließlich den Kontakt zu der Psychiatrie der Familie Ward her. Ihre Eltern waren vollkommen überfordert mit den immer kürzer werdenden Schüben ihrer Tochter und brachten sie schließlich zu der Psychiatrie. Über die letzten Jahre entwickelte Kayleigh aufgrund ihres Gendefekts eine besondere Fixierung auf ihren Psychologen Richard Ward. Der junge Mann ist unglaublich wichtig für Kayleigh geworden, dieser ist auch der ein zigste, der die 22-Jährige aus ihrer Malewelt herausholen kann, wenn sie mal anfängt zu malen. Der junge Mann schreibt über Kayleigh und ihre Krankheit seine Masterarbeit, deswegen sehen sich die beiden immer öfter was die Fixierung auf den jungen Psychologen nur noch stärker werden lässt. Mittlerweile lässt sich Kayleigh nur noch von Richard ins Bett bringen und bettelt ihn regelrecht an, dass er ihr gute Nachtgeschichten erzählt. In den letzten paar Wochen hielten sich die Schübe immer mehr und mehr zurück, so dass die Blondhaarige es jetzt auch mal außerhalb der Geschützten Mauern der Psychiatrie wagen darf.


Deine Schreibform
1. Person [] 3. Person [x] Beides möglich []

Darf das Gesuch reserviert werden?
Hier gelten die gleichen Regeln wie für Avatare
Nein [] Ja [x]

Sonstiges
Solltest du noch etwas los werden wollen kannst du das hier tun
Das Gesuch darf sehr, sehr gerne mit einem anderen Gesuch verbunden werden.
Der Schreiberling hinter Kayleigh steck voller Ideen und ist ein sehr geduldiger Mensch. Sie kann bis zu einem Jahr auf eine Antwort warten, wenn es nötig wäre. Was sie sehr gerne tut, sind mit ihren Partnern über PN Sachen zu planen.


Probepost
Kommt gerne auf Anfrage.



Status:Aktiv Datum: 14.09.2021




THE WANTED

Was wird gesucht: Kay´s Vater.

Name: Freiwählbar Hale  Alter: 55 bis 65 (körperlich, sofern du dich für die zweite Variante entscheidest)

Beruf: Freiwählbar Wesen: Mensch oder Vampir



Gewünschter Avatar: Robert Carlyle
Gemeinsame Story

Du würdest denn Vater von Kayleigh da stellen. Bevor du deine spätere Frau kennen gelernt hast, wärst du ein Angehöriger einer Jägerfamilie. Um deine zukünftige Familie zu schützen, änderst du deinen Namen. Als die ersten Schübe bei deiner jüngsten Tochter zum Vorschein kamen, hattest du keine Ahnung, dass eine Hexe, diesen Fluch auf deine Familie legte, dafür dass diese Hexe ihre gesamte Familie durch deine Vergangenheit verlor. Es gibt zwei Varianten, die ich dir vorschlagen möchte.

Variante 1: Vier Jahre nachdem du und deine Ehefrau eure jüngste Tochter in die Psychiatrie abgabt, holte dich deine Vergangenheit ein und machte dich zum Wittwer sowie zum Vater nur noch eines Kinders. Denn sowohl deine Frau als auch deine beiden ältesten Kinder starben durch die Hand deiner Vergangenheit, du konntest deine Frau und deine Kinder nicht mehr retten doch entkamst mit deinem Leben doch willst nun Rache. Allerdings willst du nun dein einziges Kind um jeden Preis schützen und tauchst nun deswegen wieder bei deinem kleinen Mädchen auf, dass mittlerweile eine erwachsene junge Frau ist.

Variante 2: Zwei Jahre nachdem deine Tochter das elterliche Haus verlassen musste, wurdest du durch einen blöden Zufall an einem noch blöderen Tag, zu einem Vampir. Wie das passierte überlasse ich dir hierbei vollkommen. Deine Frau und einen deiner Söhne verlost du allerdings an diesen Tag durch einen Auto Unfall. Dir war aufgrund deiner Vergangenheit als Jäger bewusst, dass du nicht länger bei deinem Sohn bleiben konntest, deswegen gabst du ihn zu deiner wahren Familie und verschwandst von der Bildfläche. Dein Weg führt dich nun hierher in diese Stadt um nach deinem jüngsten Kind zu schauen, ob du ihr vielleicht helfen kannst, da du auf deiner Reise heraus gefunden hast, dass eine Hexe für das Schicksal deiner Tochter verantwortlich ist.


Gewünschte Schreibform
1. Person [] 3. Person [x] Beides möglich []

Probepost?
Nein [] Ja, aus Sicht des Charakters [x] Ein alter genügt [] Spontane Entscheidung [] Probeplay []
Gewünschtes Szenario o. Vorschläge:
Als Vorschlag für einen Probepost, würde ich sagen, das erste treffen nach Jahren von Kayleigh und ihren Vater. Alternativ wäre noch ein Probepost über einen Abend in dem Kay als sie noch zuhause wohnte in eine Kindliche Phase fiel und von ihrem Vater ins Bett gebracht werden wollte oder mit ihm Verstecken spielen wollte. Je nachdem was dir besser zusagt.



all we have is now, let's fall into the forever



nach oben springen

#15

RE: MALE WANTEDS

in

WANTEDS

20.09.2021 19:35
von Dean Sinclair • 22 Beiträge


THE SEARCHER

Name: Dean Sinclair Alter: 43;Jahre

Beruf: Jäger Wesen: Mensch



Dein Avatar: Jensen Ackles
Deine Story
Dean ist der älteste Sohn von Jonathan und Michelle Sinclair. Er wurde am 27.01.1978 in Lawrence, Kansas geboren zusammen mit seiner Zwillingsschwester Amy. Aber seine Schwester wurde ganz genau 5 Minuten nach Dean geboren. Doch die beiden hatten schon immer ein sehr inniges Band wie man es eben auch von Zwillingen kennt. Die Kindheit der beiden verlief relativ normal und ohne große Vorkommnisse. 5 Jahre nach den beiden Geschwistern wurde seine Mom noch ein weiteres Mal schwanger und so wurde dann sein kleiner Bruder Sam geboren. Bis hierhin klingt auch alles vollkommen normal und man könnte ihn fast darum beneiden. Aber leider endet ab hier die perfekte Familienidylle der Sinclairs. Sein kleiner Bruder war gerade einmal 6 Monate alt als aus unbekannten Gründen ein Feuer im Haus der Familie ausbrach und dabei Michelle Sinclair ums Leben kam. Für die Behörden sah natürlich alles nach einem ganz normalen Unfall aus das die Mutter der Sinclair Geschwister einfach bei einem Feuer uns Leben gekommen ist. Die Realität sah allerdings anders aus, doch zu diesem Zeitpunkt hat Dean nicht gewusst wer, oder besser gesagt was seine Mutter zu dem Zeitpunkt getötet hatte. Sein Vater schien allerdings mehr zu wissen, denn mit diesem Tag veränderte er sich zusehends. Er war noch noch davon getrieben den Mörder seiner Frau zu finden und so nahm er seine Kinder und verließ mit diesem Tag Lawrence für immer. Anstatt wie ein normaler Junge aufzuwachsen reiste er mit seinem Vater von einem Ort zum anderen. Der kleine Dean besuchte zwar die Schule, doch er blieb eben auch nie lange an einem Ort. Das bedeutete also das er so auch Schwierigkeiten hatte neue Freunde zu finden. Die einzigen vertrauten Menschen in seinem Leben waren eben sein Bruder, seine Schwester und sein Vater. Diesem wollte er es auch irgendwie immer Recht machen. Es war sicherlich kein leichtes Leben und Dean hatte auch nie verstanden warum sein Vater ständig unterwegs war. Als er dann 15 Jahre war sollte er die ganze Wahrheit erfahren. Die Welt war voller Wesen von denen er im Traum nicht mal was geahnt hätte. Das diese grauenvolle Dinge eigentlich nur Dinge waren für Horrorgeschichten. Aber nein sie waren real und Dean musste sie mit eigenen Augen sehen, nämlich an dem Tag als seine Schwester sterben sollte. Amy wurde vor seinen Augen das Genick gebrochen von einem Dämon. Im ersten Moment war er einfach nur geschockt und wusste nicht was er sagen sollte, doch dann begriff er allmählich was geschehen war. Seine Schwester war tot. Einfach nicht mehr da. Er wusste nicht was zu tun war und so erzählte er seinem Vater alles. Dieser erklärte seinem Sohn nun auch die gesamte Wahrheit, auch über den Tod seiner Mutter und das er hinter dem her ist was sie getötet hatte. Zwar wollte er seinen Jungen nicht dort mit reinziehen, doch nun war mittendrin gewesen. Er wusste was zu tun war und ließ sich von seinem Vater anleiten. Auch Dean wollte den Mörder seiner Schwester finden und was ihr passiert war. Ja er wollte ihren Tod rächen, aber gleichzeitig wollte er auch seinen kleinen Bruder schützen. Sollte dieser nicht das Leben wie er. Was aber leider unmöglich schien, denn er auch Sam geriet dabei in das Visier aller möglichen Wesen. Doch dieser wollte dieses Leben so nicht führen und verließ Vater und Bruder. Dean und sein Vater blieben alleine und auch der Kontakt zu seinem Bruder schien beendet zu sein. Jedenfalls meldete sich Sam nicht mehr ihm. Doch Dean musste weiter machen und weiter jagen. Er unterstütze seinen Vater auch wenn er regelmäßig mit ihm aneinander geriet und die beiden auch oft unterschiedlicher Meinung waren. Als er 20 Jahre beschloss er dann die Schule nicht mehr zu besuchen, denn es würde ihm nicht sonderlich viel bringen. Sein Leben als Jäger hatte einfach Vorrang und er wollte so viele Menschen retten, aber auch gleichzeitig den Mörder seiner Mutter und seiner Schwester finden. Aber das schreckliche Leben sollte kein Ende nehmen. Als Dean 25 Jahre war starb auch sein Vater. Auch er wurde bestialisch von einem Monster getötet und inzwischen war alles was ihn nun noch antrieb seine Rache. Er wusste nicht mal mehr wie viel er schon erlebt hatte und gesehen hatte. Aber er wusste das er das nicht alleine schaffen würde. Somit nahm Dean wieder Kontakt zu seinem Bruder auf, welcher erfolglos versucht hatte ein normales Leben zu führen. Die beiden machen sich gemeinsam auf die Suche nach dem Mörder der Eltern und der gemeinsamen Schwester. Der Weg führte die Brüder dann nach Savannah und hier gab es dann auch sehr viel für die beiden zu tun. Somit beschlossen die beiden hier zu bleiben. Einfach in der Hoffnung weiteren Menschen helfen zu können, aber auch um die Mörder seines Vaters, seiner Mutter und seiner Schwester zu finden.


Deine Schreibform
1. Person [] 3. Person [X] Beides möglich []

Darf das Gesuch reserviert werden?
Hier gelten die gleichen Regeln wie für Avatare
Nein [] Ja [X]

Sonstiges
Solltest du noch etwas los werden wollen kannst du das hier tun
Meine PB ist sehr entspannt was das schreiben angeht, aber durchaus aktiv. Ich antworte in der Regel einmal in der Woche. Was mir sehr wichtig ist das man ehrlich ist und offen miteinander redet wenn was sein sollte. Kontakt über GB oder auch Privatchat ist sehr gerne gesehen. Mir ist auf jeden Fall sehr wichtig das du die Rollen ernst nimmst und nicht wieder verschwindest. Mein Bruder ist mir dafür zu wichtig. Natürlich solltest du einfach Spaß an der Rolle haben. Ich freue mich auf dich kleiner Bruder.

Probepost
Gibt es sehr gerne auf Anfrage



Status: aktiv Datum: 20.09.2021




THE WANTED

Was wird gesucht: Mein kleiner Bruder

Name: Sam Sinclair Alter: 38 Jahre

Beruf: Jäger  Wesen: Mensch



Gewünschter Avatar: Jared Padalecki
Gemeinsame Story
Allzuviel möchte ich dir nicht vorgeben, denn es ist ja dein Charakter und du musst dich damit wohlfühlen. Wir beide sind Brüder, sind viel gereist. Aber im Gegensatz zu mir hast du das Leben als Jäger nicht so intensiv kennen gelernt. Du weißt über all die Monster und Wesen zwar Bescheid, aber du wolltest damit dein Leben lang nichts zu tun haben. Sehr früh hast du die Familie dann verlassen um ein normales Leben zu führen, aber die Vergangenheit holt einen leider überall ein. Ich bin dann zu dir gekommen nachdem unser Vater getötet wurde und das ich eben deine Hilfe brauche. Nun was soll ich sagen. Auch du hast jemanden verloren, somit gibst du dein altes Leben auf und wir beide sind gemeinsam auf der Jagd. In erster Linie jagen wir natürlich die Mörder unserer Eltern und Schwester. Alles weitere ist dir überlassen. Du kannst dich dabei ein wenig an Sam Winchester orientieren, doch bitte schreibe deinen eigenen Charakter und übernimm keine 1:1 Kopie des Charakters.


Gewünschte Schreibform
1. Person [] 3. Person [] Beides möglich [X]

Probepost?
Nein [] Ja, aus Sicht des Charakters [X] Ein alter genügt [] Spontane Entscheidung [] Probeplay []
Gewünschtes Szenario o. Vorschläge: Mein Vorschlag wäre das wir beide einfach auf der Jagd sind. Vielleicht haben wir gerade auch einen Auseinandersetzung mit einem Dämon. Du kannst dich da ganz frei entfalten und schreiben was dir in den Sinn kommt.



all we have is now, let's fall into the forever



nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 2 Mitglieder, gestern 77 Gäste und 36 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 491 Themen und 13914 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Azaria Niven, Eskil Valebrokk

Xobor Forum Software © Xobor